Freitag, 13. Juni 2014

Tag 30: Mailancourt sur Meuse - Montigny le roi

Die heutige Strecke verlief wieder sehr viel über Straßen. Eigentlich sind wir die ganze Zeit über Landstraßen gelaufen, auch wenn sie zeitweise so gut wie unbefahren waren. Besonders hübsch war sie Strecke auch nicht, führte aber über einige Hügel an einem schiefen Kirchturm, einem verlassenen Bauernhof und vielen Kühen vorbei. Ein paar ließen sich auch streicheln (ich glaube, sie dachten das gleiche von uns, denn sie versuchten die ganze Zeit, uns abzulecken).
Nach 25 mehr oder weniger langweiligen Kilometern in der heute etwas besser zu ertragenden Hitze erreichten wir nach einem letzten Anstieg Montigny le roi und checkten ganz oben auf dem Berg auf dem Campingplatz ein.
Der Platz ist ganz hübsch und es sind viele deutsche und natürlich Niederländer hier. Ich durfte meine Kamera bei einem deutschen Ehepaar im Wohnwagen aufladen und dann unterhielten wir uns noch über eine Stunde.
So wurde es dann später als gedacht, als wir uns auf die Suche nach etwas zu essen machten.
Im Dorf gab es nur eine Bar und alles, was uns interessiert hätte war ausverkauft.
Also gingen wir in die SnackBar auf dem Platz und bestellten ein etwas zu teures essen. Mir hat es geschmeckt, aber Johannes konnte es nicht leiden. Dabei hatte er harmlose chicken wings mit Pommes und Salat.
Wir sahen uns noch einen Teil des WM-Spieles der Niederlande gegen Spanien an und der halbe Platz war in der Bar versammelt. Klar, wo doch die Hälfte der Camper aus Holland kommt. Angesichts der vielen Tore war es oben auf dem Platz dann auch ganz schön laut.
Der Abend war etwas kühler als die Letzten. Das lässt auf etwas Abkühlung hoffen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten